geomineral.de - Mineralien auf Briefmarken


Direkt zum Seiteninhalt


Seit meinem Studium der Mineralogie an der Bergakademie Freiberg sammle ich Briefmarken aus dem Gebiet der Geowissenschaften, besonders Minerale. Die hier abgebildeten Marken stammen aus meiner Sammlung. Über die Marken fehlen mir oftmals einige Daten, wie Michel Nr., Ausgabeanlass, Ausgabedatum u. a. Wenn mir ein Besucher meiner Seite dabei helfen kann die Lücken zu schließen, würde ich mich darüber freuen.
Ferner habe ich mir eine Präsentation zusammengestellt, deren Seiten ich ebenfalls hier z. T. zeigen möchte. Die Seiten sind einmal so dargestellt, dass man sie als Vorlage zum Einkleben der zugehörigen Marken verwenden kann und zum anderen für eine Präsentation. Interessenten können diese Vorlagen bei mir erhalten.

In den letzten Jahren kommen vermehrt immer mehr Briefmarken in den Umlauf, die nicht offiziell von den Postämtern des jeweiligen Landes herausgegeben wurden. Dieses ist besonders aus dem Gebiet der ehemaligen Sowjetunion sowie aus Afrika zu beobachten.
Solche Marken versuche ich hier nicht zu präsentieren. Viele Marken sind ohne Bezug auf das Herkunftsland und graphisch schlecht dargestellt, auch oft fehlerhaft. Hierfür erfolgen entsprechend Hinweise.

Minerale aus dem Nationalpark Mercantour - Monaco 1990

Beschreibung: siehe hier

Präsentation




Boltwoodit - ein Uranmineral
mit (rechts) fehlerhafter und
mit (links) korrigierter chemischen Formel


Hier ein Bespiel von Briefmarken, die keine sind!

Die Währung ist Somalia-Schilling (SoSh)


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü